Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um alle Funktionalitäten unserer Webseite nutzen zu können.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern.

Historie

Ein nostalgischer Rückblick durch vier Generationen mit einer bewegten Vergangenheit.

Am Anfang war die Idee.

Am Anfang war die Idee.

Als Schreibwaren- und Papiergroßhändler ahnte Jacob Humburg schon frühzeitig, dass die drucktechnischen Möglichkeiten den klassischen Füllfederhalter im Geschäftsverkehr mehr und…

mehr erfahren
Die Druckerei Humburg in den Stürmen der Zeit.

Die Druckerei Humburg in den Stürmen der Zeit.

Als Ernst Humburg 1934 die Druckerei als alleiniger Inhaber vom Vater übernahm, schien alles bestens bestellt: Schließlich leitete er ein…

mehr erfahren
Auf dem Weg zum modernen Druckunternehmen.

Auf dem Weg zum modernen Druckunternehmen.

Nach dem Tode Ernst Humburgs übernahm 1962 sein Schwiegersohn Hans-Dieter Hain das Unternehmen – die nun schon dritte Generation des…

mehr erfahren
Immer einen Schritt voraus.

Immer einen Schritt voraus.

Wenn ein aufstrebender Jungunternehmer in einem etablierten Betrieb Verantwortung übernimmt, möchte er nicht nur bewahren, sondern auch neue Akzente setzen…

mehr erfahren
Die Humburg Verlags-GmbH.

Die Humburg Verlags-GmbH.

Dass eigene Erfahrung durch nichts ersetzt werden kann, ist bei Humburg keine unverbindliche Floskel. Beim Druck von Verlagsobjekten etwa sind…

mehr erfahren
Druckerei J. Humburg GmbH in Berlin.

Druckerei J. Humburg GmbH in Berlin.

Im Zuge des Wachstums wurde in Berlin im Jahr 2003 ein neues eigenes 4.200 m2 großes Firmengrundstück in der Zimbelstraße…

mehr erfahren
Die Humburg Media Group

Die Humburg Media Group

Neue Wege beschritt Wolf-Eberhardt Hain im Jahre 2006 mit der Gründung der Versandhandelsfirma Ambari, über die feinste Weine, edle Accessoires…

mehr erfahren
Geschwindigkeit ist keine Hexerei

Geschwindigkeit ist keine Hexerei

Wenn in bester Qualität und kurzer Zeit Drucksachen mit hoher Auflage produziert werden sollen, dann ist die leistungsstarke Humburg Media…

mehr erfahren

Am Anfang war die Idee.

Als Schreibwaren- und Papiergroßhändler ahnte Jacob Humburg schon frühzeitig, dass die drucktechnischen Möglichkeiten den klassischen Füllfederhalter im Geschäftsverkehr mehr und mehr verdrängen würden.

So war es nur folgerichtig, auf den richtigen Zeitpunkt zu warten und daraus eine Geschäftsidee werden zu lassen: Mit der Angliederung einer Druckerei an das seit 1897 bestehende Schreibwarengeschäft wurde eine Firmenvita begründet, die bis in die heutigen Tage andauert.

Wer den Anfängen der Druckerei nachspürt, gelangt an das Geschäftshaus Fehrfeld 4 in Bremen. Hier begann am 26. April 1897 die Firmengeschichte der
Druckerei Humburg.

Schon bald wurden die Räumlichkeiten am Fehrfeld 4 zu eng und mussten in den folgenden Jahren ständig erweitert werden. Hier bestätigte sich bereits, dass die Idee Jacob Humburgs zukunftsweisend war. Unbeirrt von den Wirren des 1. Weltkrieges mit nachfolgender wirtschaftlicher Depression setzte er seine Pionierleistung fort und nahm anlässlich des 25. Firmenjubiläums seinen Sohn Ernst Humburg in das Unternehmen auf. Dieser hatte sich durch die mehrjährige Ausbildungszeit in kleineren und großen Druckereiunternehmen Deutschlands umfangreiche Kenntnisse als Buchdrucker und Kaufmann angeeignet.

Väterliche Erfahrung und jugendliches Engagement waren die starken Grundpfeiler für rasches Wachstum. Die in dieser Phase aufkommende Wirtschaftswerbung erforderte aber auch eine ständige Qualitätsverbesserung der Druckerzeugnisse, die u.a. durch die Vervollkommnung der technischen Einrichtungen sowie die permanente Erweiterung des zur Verfügung stehenden Schriftenmaterials ermöglicht wurde. Frühzeitig kristallisierte sich ein Prinzip heraus, mit dem die Druckerei Humburg den Anforderungen der Zeit bis in die heutigen Tage immer ein wenig voraus ist:

Es ist der gesunde Ausgleich von Jung und Alt, Tradition und Fortschritt, Heute und Morgen.

Die Druckerei Humburg in den Stürmen der Zeit.

Als Ernst Humburg 1934 die Druckerei als alleiniger Inhaber vom Vater übernahm, schien alles bestens bestellt: Schließlich leitete er ein solides Unternehmen mit einer florierenden Auftragslage. Doch es war eine trügerische Ruhe und sollte anders kommen.

Der Zweite Weltkrieg und die dadurch bedingte Auslagerung der Maschinen nach Achim trafen das Unternehmen schwer. Trotz dieses Schicksalsschlages gelang es Ernst Humburg, das Familienunternehmen zu erhalten und wieder in ruhigeres Fahrwasser zu führen.

Die darauffolgende Zeit des Wiederaufbaus verlangte von Ernst Humburg und seinen Mitarbeitern den Einsatz aller Kräfte. Kaum war jedoch die schwierige Nachkriegsära überwunden, wurden schon wieder neue Ziele gesteckt: Mit seinem unternehmerischen Talent und seiner ungebrochenen Durchsetzungskraft nutzte Ernst Humburg die Epoche des aufkommenden Wirtschaftswunders zu weiterer Expansion. Gestützt auf die reiche Erfahrung seiner langjährigen, zuverlässigen Mitarbeiter und einen vollständig überholten Maschinenpark schuf das Unternehmen die Basis für weitere Betätigungsfelder.

So wuchs die Druckerei Humburg mit den Aufgaben, die ihr die Kunden stellten, und konnte am 26. April 1947 bereits auf ein halbes Jahrhundert Firmengeschichte zurück-blicken. Nicht zuletzt die zum fünfzigsten Gründungstag erschienene Jubiläumsschrift und die zum Teil noch vorhandenen und hier abgebildeten Druckmuster verdeutlichen die seit jeher hohen Anforderungen an Druckqualität, Bildwiedergabe und Typografie. Besonders stolz ist das Unternehmen auf einen großen Stamm treuer Kunden, der diese Maxime aus eigener Erfahrung damals wie heute zu schätzen weiß.

Auf dem Weg zum modernen Druckunternehmen.

Nach dem Tode Ernst Humburgs übernahm 1962 sein Schwiegersohn Hans-Dieter Hain das Unternehmen – die nun schon dritte Generation des inzwischen weit über Bremen hinaus bekannten Familienunternehmens. Während seine Vorgänger in ihrem Wirken immer wieder von Krieg und Not betroffen waren, musste er sich einer ganz anderen Herausforderung stellen: der rasanten technischen Entwicklung der modernen Zeit.

Hans-Dieter Hain nahm diese Herausforderung an und vergrößerte 1964 das Unternehmen mit dem Umzug nach Bremen-Osterholz. Hier, Am Hilgeskamp 51-57, wurde das Angebot zügig um weitere moderne Komponenten ergänzt und der Dienstleistungsgedanke verstärkt: Offset, Fotosatz, Litho und Entwurf gehörten fortan fest zu den Fundamenten der Druckerei und bieten den Kunden bis zum heutigen Tag kompletten Service aus einer Hand.

Aber auch in anderen Bereichen fand der „Full-Service-Gedanke“ seinen Niederschlag: So investierte Hans-Dieter Hain in den Aufbau und die Pflege eines umfangreichen Bild-archivs, das u. a. die Gestaltung und den Druck anspruchsvoller Reisekataloge ermöglichte. Die Druckqualität selbst wurde parallel durch eine großformatige Offsetmaschine erhöht, deren Erwerb im Jahre 1973 zudem dafür sorgte, dass die Druckerei J. Humburg mit dem zunehmenden Tempo in der gesamten Druckbranche weiterhin Schritt halten und sich den gestiegenen Anforderungen souverän stellen konnte.

Immer einen Schritt voraus.

Wenn ein aufstrebender Jungunternehmer in einem etablierten Betrieb Verantwortung übernimmt, möchte er nicht nur bewahren, sondern auch neue Akzente setzen und eigene Erfolge erzielen.

Wolf-Eberhardt Hain gelang dies auf Anhieb. Schon wenige Jahre nach seinem Einstieg in das Unternehmen begründete er durch vielfältige Innovationen eine neue Ära. Konsequent verfolgte er diesen Weg nach Übernahme des Betriebes im Jahre 1989 weiter und schuf die Grundlage dafür, dass Humburg heute zu den modernsten Druckereien Deutschlands zählt.

Nachdem 1992 die Fachwelt in Bremen die erste vollautomatische Rollenoffset-Druckmaschinensteuerung Westeuropas bestaunen konnte, war ein erster Höhepunkt in seinem Schaffen erreicht, dem weitere folgen sollten.

Inzwischen verfügte die Druckerei mit mehreren neuen Hallen nicht nur über abermals erweiterte Räumlichkeiten, sondern auch über modernstes Equipment zur Satz- und Lithoerstellung. Den zunehmenden verlegerischen Tätigkeiten wurde 1989 mit der Gründung der Firma J. Humburg Verlags-GmbH entsprochen.

Im Zuge der deutschen Wiedervereinigung und der steigenden Anzahl von Aufträgen aus Berlin und den neuen Bundesländern wurde 1990 in der Bundeshauptstadt ein zusätzlicher Standort eröffnet. Die Druckerei J. Humburg GmbH Berlin.

Im Gewerbepark Pankow-Buchholz entstand vor allem für die effiziente Herstellung von kleinformatigen Drucksachen eine leistungsstarke Offsetdruckerei mit kompletter digitaler Vorstufe inklusive CTP.

Auch hier wird Tag für Tag gelebt, was bereits seit jeher in Bremen Firmenphilosophie ist: Flexibilität und Kundennähe.

Die Humburg Verlags-GmbH.

Dass eigene Erfahrung durch nichts ersetzt werden kann, ist bei Humburg keine unverbindliche Floskel. Beim Druck von Verlagsobjekten etwa sind die Branchenkenntnisse durch eigene verlegerische Tätigkeiten der Humburg Verlags-GmbH von unschätzbarem Vorteil, da man die besonderen Herausforderungen dieser Branche aus dem „Effeff“ kennt. So werden selbst schwierigste Aufgaben durch höchste Flexibilität souverän gelöst. Ein Vorteil, von dem im Ernstfall (nicht nur) Verlage profitieren.

Von der kurzfristigen Aufnahme zusätzlicher Anzeigenseiten, über verspätet eintreffende Anzeigendaten bis hin zu redaktionellen Umstellungen auch nach Redaktionsschluss: Die mit der Verlags-GmbH kooperierende Druckerei stellt sich umgehend auf neue Situationen ein. Professionalität, die auch nach Druckschluss nicht endet, erfolgt durch die Auslieferung je nach Erfordernis über Einzel-, Mehrfach- oder Streifbandversand.

Einheitlich ist nur eines: Pünktlichkeit. Dank einer extrem flexiblen Ablauforganisation kann das eingespielte Team im Ernstfall sogar innerhalb von kürzester Zeit die gesamte Produktion realisieren.

Druckerei J. Humburg GmbH in Berlin.

Im Zuge des Wachstums wurde in Berlin im Jahr 2003 ein neues eigenes 4.200 m2 großes Firmengrundstück in der Zimbelstraße 26, 13127 Berlin erworben. Mit diesem Schritt hat Humburg weiter in die Zukunft investiert.

Somit konnten jetzt auf einer Fünffarben-Bogenmaschine im Format 52×74 cm plus Dispersionslackwerk diverse Spezialdrucke gefertigt werden. Spezialisiert ist Humburg Berlin auf Konfektionierungsarbeiten aller Art so z.B.: Die Produktion von 42.000 Tüten, die manuell mit 5 Gramm Zimt gefüllt, manuell geschlossen und per Hand in eine Weihnachtskarte eingeklebt wurden.

Heute bietet der Standort Lösungen für Ihre Printaufgaben von der Visitenkarte bis zum Katalog. Weil neben dem Offsetdruck auch eine Buchbinderei und das Stanzen und Prägen im eigenen Haus betrieben wird, garantiert das Team kürzeste Produktionszeiten. Eilaufträge in der Digitaldruckabteilung am selben Tag gefertigt.

Die Humburg Media Group

Neue Wege beschritt Wolf-Eberhardt Hain im Jahre 2006 mit der Gründung der Versandhandelsfirma Ambari, über die feinste Weine, edle Accessoires und erlesene Feinkost-Produkte aus aller Welt vertrieben werden.

Mit Gründung der Humburg Media Group im Jahre 2007 hat sich Humburg erfolgreich den Anforderungen des 21. Jahrhunderts angepasst, und konnte sich als modernes Full-Service-Unternehmen optimal im Markt positionieren. Neben den beiden Druckhäusern in Bremen und Berlin sorgen der hausinterne Humburg-Verlag sowie die angeschlossene Werbeagentur „Image Advertising“ für ein größtmögliches Leistungsspektrum und einen optimalen Workflow. Frei nach dem Motto „Alles aus einer Hand“ konzeptioniert, produziert und publiziert die Humburg Media Group heute für zahlreiche Kunden und Eigenproduktionen im gesamten Bundesgebiet.

Geschwindigkeit ist keine Hexerei

Wenn in bester Qualität und kurzer Zeit Drucksachen mit hoher Auflage produziert werden sollen, dann ist die leistungsstarke Humburg Media Group genau der richtige Partner.

Dafür stehen eine ausgereifte Technik und engagierte Mitarbeiter, die Tag und Nacht die Funktion der Maschinen und die hervorragende Qualität des Druckes überwachen.

Eigentlich ist es eine Binsenweisheit: Repräsentative Gebäude, modernste Technik und umfassendes Know-how sind zwar Komponenten, aber keine Garanten für eine harmonische Geschäftspartnerschaft. Es sind engagierte Mitarbeiter, die Tag für Tag die hohen Qualitätsnormen und das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis sicherstellen – durch fundierte Beratung, perfekte Druckergebnisse und eingehaltene Liefertermine. Und wenn es ganz arg kommt, auch rund um die Uhr oder an Wochenenden. Selbst unter Druck werden Lösungen gefunden, die sich bewähren – zuvorkommend, schnell und zuverlässig. So zeigt sich besonders bei unvorhersehbaren Situationen, dass der Dienst am Kunden bei Humburg oberste Priorität genießt.

Flexibilität und Schnelligkeit – das sind für Humburg seit jeher nicht nur leere Worte! Tag für Tag arbeiten wir daran, für unsere Kunden ein Maximum an Zufriedenheit und Perfektion zu erzielen. Als Full-Service-Unternehmen profitieren große wie kleine Firmen dabei nicht nur von unseren Kernkompetenzen. Bei Humburg arbeiten die verschiedenen Geschäftsbereiche Hand in Hand. Ob Konzeption und Gestaltung, Fotografie, Weiterverarbeitung oder Versand – wir bieten nicht nur perfekte Rundum-Lösungen an, wir setzen sie auch um! So verwaltet Humburg das gesamte Drucksachenlager für eine große Kreuzfahrtreederei mit Prospektfullfillment, das heißt Versand von verschiedenen Prospekten und Katalogen an Reisebüros und Endkunden nach individuellen Anforderungen, mit eventuell kurzfristig variierenden Eindrucken.